Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies. Więcej informacji

Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies, które pozwalają zwiększać Twoją wygodę. Z plików cookies mogą także korzystać współpracujący z nami reklamodawcy, firmy badawcze oraz dostawcy aplikacji multimedialnych. W przeglądarce internetowej można zmienić ustawienia dotyczące plików cookies. Dla Twojej wygody założyliśmy, że zgadzasz się z tym faktem, ale zawsze możesz wyłączyć tę opcję w ustawieniach swojej przeglądarki. Korzystanie z naszego serwisu bez zmiany ustawień dotyczących plików cookies oznacza, że będą one zapisane w pamięci komputera. Więcej informacji można znaleźć na stronie Wszystko o ciasteczkach.

JĘZYK POLSKI | DEUTSCH
Kulturnet
Filmen

Antoninów - Beata und Marcin Chlebowscy


Beata und Marcin Chlebowski leiten in Antoninów ein Atelier der Farbglasfenster, das seit ca. 20 Jahren existiert. Ihre Arbeiten stellen sie mit traditionellen Techniken her, beschäftigen sich vor allem mit Farbglasfenstern in Blei, die sie auch mit traditioneller Methode bemalen, d.h. mit Farben, die im Ofen gebrannt werden. Die zweite Technik, die von den Künstlern verwendet wird, ist die Tiffany-Technik, bei der die Glasstücke mit Zinn verbunden werden. Die Technik in Blei ist circa tausend Jahre alt, wiederum die Technik in Zinn schon rund 120 Jahre.


Frau und Herr Chlebowski befassen sich neben der Herstellung von Farbglasfenstern auch mit ihrer Renovierung. Sie haben dafür entsprechende Qualifikationen. Sie entwerfen auch Beleuchtung – einzigartige Lampen, die mit der Farbglas-Technik erstellt werden, sowie leiten manchmal Workshops, die sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Erwachsene richten.
Das Atelier in Antoninów ist ihr eigenes Atelier, denn Frau und Herr Chlebowski ihre Werke nach eigenen Projekten anfertigen. Im Atelier haben seine Inhaber entsprechend zugeordnete Rollen. Frau Chlebowska beschäftigt sich hauptsächlich mit der Produktgestaltung. Selbstverständlich befasst sie sich je nach Bedarf auch mit einigen anderen Arbeitsschritten. Herr Chlebowski beschäftigt sich wiederum mit der technischen Seite, d.h. mit dem Ausschneiden des Glases und Verbindung der Glasteile mit Blei oder Zinn.


Arbeit von Frau und Herrn Chlebowski ist mehrstufig. Da sie auf Auftrag arbeiten. Das erste Element ihrer Arbeit ist ein tiefgründiges Gespräch mit dem Kunden, welches zum Ziel hat, Bedürfnisse und Erwartungen festzustellen. Dann wird der Ort angeschaut, an dem das Farbglasfenster eingesetzt wird. Danach erstellt Frau Chlebowska mindestens drei Entwürfe zum angegebenen Thema. Nach der Auswahl durch den Kunden eines entsprechenden Arbeitskonzeptes, wird seine Version 1:1 hergestellt. Es bedeutet, dass das Projekt zum richtigen, tatsächlichen Ausmaß gezeichnet wird. Anschließend wird auf dem Transparentpapier Kopie des Projektes gezeichnet, und seine Papierversion auf Schablonen ausgeschnitten. Die weitere Etappe der der Arbeit ist die Zusammensetzung der Glasteile, Ausschneiden und Bemalen des Glases, natürlich wenn das Farbglasfenster gemalt werden soll. Das Bemalen der ausgeschnittenen Glaselemente ist ein komplizierter und mehrstufiger Prozess, der Konzentration erfordert. Beim Bemalen werden einzelne Farbenschichten im Ofen gebrannt, so dass jedes Glaselement mehrmals gebrannt wird. Die Zahl der Brenngänge hängt von dem Effekt, den man erreichen möchte. Die Glasbemalung beginnt in der Regel mit dem Auftragen des Umrisses, dann wird er im Ofen gebrannt, danach werden die ersten Schatten aufgetragen, anschließend im Ofen gebrannt, weiter werden die Schatten vertieft und wieder gebrannt. Später kann eine Farbe aufgetragen werden - hier soll sie wieder gebrannt werden. Auf diese Weise malen Frau und Herr Chlebowski einzelne Glaselemente, bis sie den zufriedenstellenden Effekt erreicht haben.
Der Brennprozess im Ofen ist sehr zeitaufwendig. Jeder Brenngang dauert von 1 bis 1,5 Stunden. Den Ofen kann man nicht gleich öffnen und weiter an dem Glaselement arbeiten, denn das Glas muss dekomprimieren. Es heißt, es muss selbst im geschlossenen Ofen auskühlen. Deswegen dauert die Kühlungsetappe am längsten.


Frau und Herr Chlebowski arbeiten in der Regel in Blei, deswegen wenn alle Glaselemente schon fertig sind, ist die nächste Arbeitsetappe Verbindung der Elemente mit Blei. Anschließend wird das zusammengesetzte Farbglasfenster nach der traditionellen Technik verkittet. Früher war ein Farbglasfenster eine gewöhnliche Verglasung, auch alle Bleiverbindungen mussten verkittet werden, damit das Farbglasfenster möglichst dicht ist. Diese Technik wird bis heute angewendet. Der Kitt verdichtet das Farbglasfenster nicht nur, sondern verstärkt es auch. Darüber hinaus gehört diese Tätigkeit zur traditionellen Technik, die die Inhaber des Ateliers sehr schätzen. Ein so vorbereitetes Farbglasfenster gelangt an den Kunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

Beata i Marcin Chlebowscy
Antoninów 17
58-512 Stara Kamienica
tel 75 754 37 40
530 567 815
609 705 557
witrazeantoninow@interia.pl

strona internetowa: www.antoninow.com

Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Polen und Sachsen 2007-2013 finanziert.
Stowarzyszenie Kuźnia Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen Die Europäische Union Operationelles Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Sachsen - Polen 2007-2013
Copyright Kulturnet.pl 2014 alle Rechte vorbehalten
TIME: 0.0623