Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies. Więcej informacji

Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies, które pozwalają zwiększać Twoją wygodę. Z plików cookies mogą także korzystać współpracujący z nami reklamodawcy, firmy badawcze oraz dostawcy aplikacji multimedialnych. W przeglądarce internetowej można zmienić ustawienia dotyczące plików cookies. Dla Twojej wygody założyliśmy, że zgadzasz się z tym faktem, ale zawsze możesz wyłączyć tę opcję w ustawieniach swojej przeglądarki. Korzystanie z naszego serwisu bez zmiany ustawień dotyczących plików cookies oznacza, że będą one zapisane w pamięci komputera. Więcej informacji można znaleźć na stronie Wszystko o ciasteczkach.

JĘZYK POLSKI | DEUTSCH
Kulturnet
Filmen

Podgórzanie


Die Band Pogdórzanie trug anfangs diesen Namen nicht. Es war nämlich eine Gruppe des Landwirtinnenvereines. Sie entstand 1976, also vor 38 Jahren. Zunächst war die Musikgruppe reine Gesangsgruppe. Dann kamen bei der Entwicklung der Gruppe Theaterelemente dazu, die die Anwesenheit von Herren erforderten und deswegen hieß die Band dann Podgórzanie. Mitgründerin und Leiterin der Musikgruppe ist Frau Tresea Malczewska, musikalische Leitung übernahm Herr Edward Cybulski, der der Gruppe 1979 beitrat. Die Gruppe zählt zurzeit 25 Personen. Die Besetzung der Gruppe ändert sich. Einige kommen zur Gruppe, andere verlassen sie. In der Gruppe herrscht Familienatmosphäre. Das älteste Mitglied der Gruppe – Frau Rozalia wurde 92 Jahre alt. In dieser Musikgruppe singen ganze Familien, überwiegend Eheleute, und sogar ihre Töchter.


Die Gruppe trifft sich in der Feuerwache, genauer gesagt im Gemeinschaftsraum, der früher eine schöne Scheune war, wo Düngemittel aufbewahrt wurden. Dann beschlossen Feuerwehrleute, dass sie sich hier ihren Sitz einrichten. Dank dem Engagement der Einwohner entstand die Feuerwache, die das ganze Dorf und sogar zwei, denn auch Mroczkowice und Kamień, nutzen.
Die Arbeit der Gruppe wird in Chroniken dokumentiert. Die Gruppe besitzt schon 11 Bände der Chroniken, wodurch ihre verschiedenen interessanten, und manchmal lustigen Geschichten verewigt wurden. Dank den Aufzeichnungen in der Chronik kann man zum Beispiel den Vorfall nicht vergessen, dass mal eine Frau zum Auftritt mit zwei verschiedenen Schuhen kam, weil sie bei den Verrichtungen vergessen hatte, dass sie gleiche Schuhe mitnehmen soll. In den Chroniken ist auch eine Situationsbeschreibung aus einem Auftritt finden, während dessen eine Frau drei Röcke anhatte, da sie beim Umziehen die vorherigen auszuziehen vergessen hatte.


Eine der schönsten Momente für diese Musikgruppe war 1998 ein Auftritt für den Heiligen Vater Johannes Paul II. Von diesem Treffen haben sie wunderschöne Fotodokumentation, die von den Fotoreportern Obserwatoro Romano und Felini erstellt wurde. Eine große Auszeichnung für diese Gruppe war der Auftritt mit einem wunderschönen Brauch – Lviver Hochzeit im Polnischen Theater in Warschau. Ein weiterer wunderschöner Moment war auch die Präsentation der Musik bei Rekruten, also wie früher junge Menschen verabschiedet wurden, die zum Militärdienst einberufen wurden, in Kazimierz nad Wisłą beim Festival der Sänger und Volksmusikgruppen.
Die Musikgruppe hatte zu Gast Norwegen, Franzosen, Deutschen und sogar eine Musikgruppe aus Malaysia. Sie hat schöne Erinnerungen aus den Aufenthalten in verschiedenen Ländern. Sie trat in Norwegen, Holland, Spanien in Barcelona, dreimal in Isuar in Frankreich, zweimal in Paris sowie auch in Tschechien und Deutschland auf. In Deutschland befreundeten sie sich mit einer Pastorin, die in Mirsk geboren wurde. Sie begannen eine Zusammenarbeit mit einer deutschen Band aus Aurisch, wo sie auch Konzerte gaben. Während eines solchen Besuches hatten sie die Gelegenheit, den Moment der Ebbe und der Flut der Nordsee zu sehen.


Die Musikgruppe nimmt an vielen Musiktreffen teil. Sie gewinnt verschiedene Preise für den ersten oder zweiten Platz sowie für Auszeichnungen. Wie sie jedoch selbst betonen, nicht immer ist der Preis oder der erlangte Platz am wichtigsten. Es ist wichtig, dass man sich amüsieren und singen kann.
Die Mitglieder der Gruppe stammen aus verschiedenen Regionen. Sie haben unterschiedliche Küche, verschiedene Tische, Lieder und Kostüme. Daher wird jedes Kostüm von Frau Teresa Malczewska als polnische Kleidung bezeichnet, denn es enthält die für Polen charakteristischen Elemente. Es besteht aus schönem und handgesticktem Korsett, Kalischer Stickerei dient als Blusen, wiederum bilden die Röcke die typischen Liviver Röcke nach.

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

       

 


Towarzystwo Kulturalne Podgórzanie

Prezes Teresa Malczewska

Kamień 29 A

59-630 Mirsk

Tel. 75 78 34 668

www.podgorzanie.pl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Polen und Sachsen 2007-2013 finanziert.
Stowarzyszenie Kuźnia Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen Die Europäische Union Operationelles Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Sachsen - Polen 2007-2013
Copyright Kulturnet.pl 2014 alle Rechte vorbehalten
TIME: 0.1416