Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies. Więcej informacji

Nasz portal korzysta z informacji zapisanych za pomocą plików cookies, które pozwalają zwiększać Twoją wygodę. Z plików cookies mogą także korzystać współpracujący z nami reklamodawcy, firmy badawcze oraz dostawcy aplikacji multimedialnych. W przeglądarce internetowej można zmienić ustawienia dotyczące plików cookies. Dla Twojej wygody założyliśmy, że zgadzasz się z tym faktem, ale zawsze możesz wyłączyć tę opcję w ustawieniach swojej przeglądarki. Korzystanie z naszego serwisu bez zmiany ustawień dotyczących plików cookies oznacza, że będą one zapisane w pamięci komputera. Więcej informacji można znaleźć na stronie Wszystko o ciasteczkach.

JĘZYK POLSKI | DEUTSCH
Kulturnet
Filmen

Bogatynianki


Es begann eigentlich damit, was die Organisatorinnen selbst machen konnten, also mit Handarbeiten, von Kunsthandwerk bis das, was sie aus nichts schaffen konnten. Somit entstanden verschiedene Arbeiten, die dann an jemanden verschenkt oder gegen Finanzmittel von Sponsoren getauscht wurden. Und auch somit wurden sie im Umfeld bekannt, dass hier verschiedene interessante Sachen entstehen. Es war auch oft einer der Gründe, wofür manche Personen sich ihnen anschlossen. Nicht jeder hatte jedoch eine manuelle Gabe. Immer öfter kamen Personen, die statt Handarbeiten lieber singen würden. Die Organisatorinnen der Aktivitäten konnten dies nicht richtig machen. Dann erhielten sie im Rahmen der Nachbarschaftshilfe eine Information, dass eine der Bekannten in den Ruhestand tritt, aber noch etwas Gutes machen möchte. Auf diese Weise kam Frau Jasia, die mit sich andere Personen zog, die singen wollen. Und so begann das Abenteuer mit dem Singen. Anfängliche Übungen und rhythmische Spiele fanden im Kreis von Personen, die nicht ganz singen können, wollten dies aber sehr gerne tun. Am Anfang fanden die Treffen auf der Basis von Rhythmik und mit der Musik verbundenen Bewegungen. Die an den Übungen teilnehmenden Personen schlossen sich ans Singen und so langsam wurden die ersten einfachen bekannten Lieder gesungen. Es gab auch die ersten Auftritte. Der erste Auftritt fand in einer Kirche beim Weihnachtstreffen, während dessen die Gruppe Weihnachtslieder sang. Aus dieser Gruppe kristallisierte sich die Band „Bogatynianki“ (dt. Reichenauerinnen) heraus.


Die Band hat ein vielfältiges Repertoire: Volkslieder, Lieder zu verschiedenen Anlässen sowie Unterhaltungs-, Religions- und Kirchenlieder. Frau Jasia leitet die Gesangsgruppe, spielt Akkordeon, ist Musiklehrerin von Beruf; sie arbeitete 37 Jahre in einer Schule. Wie sie selbst sagt, oft hört sie sich in die Stimmen der Menschen hinein, welche Lieder mit welchen Inhalten sie mögen, und danach passt sie das Programm der Gruppe an die Zuhörer an.
Anfangs wollte die Gruppe keinen Namen annehmen, denn es war unklar, was weiter mit ihr geschieht: Ob die Gruppe bestehen bleibt oder nicht, denn es gab verschiedene Zeiten. Jedoch nach der Aufnahme von Weihnachtsliedern war die Namensgebung notwendig. Dann erfand Frau Jasia spontan den Namen während eines Telefongesprächs, das sie mit einem Angestellten der Stadtverwaltung durchführte. Ohne Absprache mit ihren Freundinnen, denn es gab keine Zeit dafür, gab sie den Namen der Gruppe als „Bogatynianki" an. Die Freundinnen aus der Gruppe akzeptierten die Entscheidung von Frau Jasia und der Name funktioniert bis heute. Die Gruppe hat auch ein eigenes Lied zu einer bekannten Melodie.
Die Gruppe Bogatynianki trat zum ersten Mal 2009 bei einem Wettbewerb, und zwar bei dem Internationalen Festival der reifen Sänger "Singende Senioren" in Bogatynia (dt. Reichenau) auf. Sie belegte damals den dritten Platz. Ein Jahr später, 2010 erreichte die Gruppe bei demselben Festival den ersten Platz.


Später gab es eine Pause im Gesang, aus verschiedenen Gründen war sie nicht vollbesetzt. Aktuell nahm sie ihre Auftritte wieder auf, wohin sie eingeladen werden, wo sie gehört werden möchten. Sie treten auch in Deutschland auf.
Die Gruppe befasst sich neben dem Gesang mit Handarbeiten für verschiedene Anlässe. Zu Weihnachten wird Weihnachtsgeschenk hergestellt, zu Ostern werden wiederum Eier verziert, Tischschmuck erstellt usw. Jeder tut, was er kann. Die Gruppe ist ein Teil der Seniorentagesstätte für behinderte Personen und Senioren, nimmt aktiv an Aktivitäten teil, die darin stattfinden.
Alles, was die Frauen tun, ist eine Sozialarbeit, die aus dem Herzen kommt. Hauptsächlich sind das behinderte Personen. Ihr Gesundheitszustand entscheidet darüber, ob sie bei den Proben sein können bzw. ob sie zu einem Festival oder einem anderen Wettbewerb fahren können. Daher gibt es auch gewisse Beschränkungen bei ihren Auftritten. Wenn sie aber auftreten, sieht man beim Singen, welchen Spaß es ihnen bereitet, der sie dahin zieht. Deswegen auch, wenn es ihnen gelingt, mit der ganzen Gruppe aufzutreten, bedeutet dies große Freude, die unbezahlbar ist.

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

 

   

 

Bogatynianki

ul. Różana 26 a
59-921 Porajów
tel. 604 696 129

 

 

 

 

 

 

 

Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Operationellen Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Polen und Sachsen 2007-2013 finanziert.
Stowarzyszenie Kuźnia Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen Die Europäische Union Operationelles Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Sachsen - Polen 2007-2013
Copyright Kulturnet.pl 2014 alle Rechte vorbehalten
TIME: 0.2002